kunststoff umspritzen
Produkt

Kunststoff umspritzen

In den letzten Jahren haben Hybridbauteile in der Industrie immer größere Bedeutung erlangt. Durch die zahlreichen Einsatzbereiche, zum Beispiel in der Automobil- oder Luftfahrtindustrie, die steigenden Anforderungen nach Kosteneffizienz und der Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs, werden Hybridkunststoffbauteile immer beliebter. Die Hybridbauteile bestehen aus zwei unterschiedlichen Werkstoffen, deren positiven Eigenschaften miteinander kombiniert werden. So kann bei einem Kunststoff-Metall-Verbund der Kunststoff durch das Metall verstärkt werden und das Metall wird durch den Kunststoff von einer korrosiven Umgebung isoliert werden. Meist werden glasfaserverstärkte Kunststoffe und ein Leichtmetall verbunden, sodass das Material den höchsten Ansprüchen gewachsen ist.

kunststoff umspritzen

Metall mit Kunststoff umspritzen

Beim Kunststoff Umspritzen können Bauteile aus Metall nur bedingt dicht umspritzt werden. Aufgrund der unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten zwischen Kunststoff und Metall entstehen kleine Rissen. Durch die Kapillarwirkung ist es möglich, dass gasförmige und flüssige Medien zwischen das Metall und den Kunststoff eindringen. Undichtigkeit und Korrosion sind auf lange Sicht die Folge. Als Lösung wird eine speziell beschichteter Dichtschlauch auf das Metallteil montiert und anschließend thermisch aufgeschrumpft. Dabei entsteht, durch eine elastische Faser eine Flächenhaftung zum Metallteil. Nach der Umspritzung wird die Verbindung von Kunststoff und Metall dicht. Der Bereich der Temperaturen liegt zwischen -40 bis +140 °C. Die unterschiedlichen Kunststoffe sind umspritzbar, die Querschnitte der Einlegeteile kann beliebig gestaltet werden.